implantatwechsel ästhetik in dresden

Implantatwechsel

Ihre Experten für Implantatwechsel

Ihre Experten für Implantatwechsel
Dr. Pult & Dr. Zimmermann

Verschiedene Gründe sprechen für das Wechseln von Brustimplantaten. Sogenannte Kapselfibrosen (Verhärtungen der Brust) oder altersbedingte Formveränderungen und Asymmetrien der Brust können Anlass für den Wechsel sein. Doch auch bei absoluter Beschwerdefreiheit sollten Implantate der alten Generation nach 10 bis 15 Jahren ausgetauscht werden, um gesundheitliche Risiken zu vermeiden.

Fakten zum Implantatwechsel

Behandlungsdauer: 2 – 4 Stunden
Betäubung: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1 – 2 Nächte
Nachsorge: Spezial-BH für 6 Wochen
Gesellschaftsfähig: nach 7 Tagen, arbeitsfähig nach 1 bis 2 Wochen
Sport: nach 6 Wochen
Fadenzug: Selbstauflösende Fäden, keine Nahtentfernung notwendig
Kosten: Abhängig vom Behandlungsumfang

Ablauf der Operation

Die Operation verläuft ähnlich wie beim ersten Einsetzen der Implantate, ist jedoch – je nach Ausgangslage – in der Regel aufwändiger. Nach Möglichkeit verwenden wir die vorgegebenen Narben und korrigieren diese zeitgleich, falls notwendig. Unter Umständen ist eine ergänzende Narbe in der Brustumschlagsfalte notwendig. Bestehen dort bereits Narben, nutzen wir sie erneut als Zugangsweg.
Hat sich eine Kapselfibrose entwickelt, werden die Gewebsverhärtungen zunächst entfernt. Damit sich das Gewebe regenerieren kann, muss das neue Implantat mitunter an anderer Stelle unter oder über dem Brustmuskel platziert werden.
Hat sich das Bindegewebe der Brüste altersbedingt verändert, kann ein etwas größeres Implantat oder eine zusätzliche Bruststraffung sinnvoll sein.

Häufige Fragen zum Implantatwechsel

Welche Implantate verwenden wir in unserer Praxis?

Wir verwenden ausschließlich hochwertigste Implantate, die nicht mehr, wie früher, nach 10 oder 15 Jahren ausgetauscht werden müssen. Sie erhalten von uns einen entsprechenden Implantatpass.