Bruxismus Botox®

Ihre Experten für Bruxismus-Behandlung mit Botox®

Dr. med. H. M. Pult
Dr. med. A. Reutemann
Dr. med. S. Zimmermann

Nächtliches Zähneknirschen ist ein weitverbreitetes Problem, das nicht unterschätzt werden sollte. Denn bei dem Aufeinanderpressen und Reiben der Zahnflächen wirken hohe Kräfte auf Zähne und Kiefer. Diese können im Laufe der Zeit zu Schäden an den Zähnen führen, aber auch den Kiefer und die Kiefergelenke selbst belasten und weitere gesundheitliche Probleme wie Verspannungen und anhaltende Schmerzen nach sich ziehen. Um diese zu verhindern und Ihnen einen entspannten und erholsamen Schlaf zu ermöglichen, bieten wir in unserer Privatklinik in Dresden eine ambulante Bruxismus-Behandlung mit Botox® an. Sie sorgt für eine deutliche Entspannung des Kaumuskels, die das Knirschen nachhaltig verringert. Lassen Sie sich gerne in einem persönlichen Gespräch beraten, wie wir Ihnen helfen können, Ihr Zähneknirschen auf sanfte Weise loszuwerden.

Facts

Fakten zur Bruxismus-Behandlung

Behandlungsdauer:ca. 15-30 Minuten
Betäubung:bei Bedarf Anästhesiecreme
Klinikaufenthalt:ambulant
Nachsorge:Kühlung, Sonnenschutz
Gesellschaftsfähigkeit:sofort
Sport:nach 1-2 Tagen
Kosten:je nach Behandlungsaufwand

Bruxismus Botox®

Ihre Vorteile

  • ausführliche persönliche Beratung
  • ganzheitliches Behandlungskonzept
  • hochwertige Materialien mit langer Wirkdauer
  • langjährige Erfahrung

Was ist unter Bruxismus zu verstehen?

Bruxismus ist der medizinische Fachausdruck für Zähneknirschen. Dieses tritt phasenweise oder dauerhaft, aber meistens nachts auf, wenn die Betroffenen schlafen. Dabei werden die Zähne mit großem Druck aufeinandergepresst und/oder aneinander gerieben. Durch die anhaltende Anspannung des Kaumuskels entwickelt sich dieser häufig stark aus, was sich bei vielen Betroffenen auch optisch zeigt: Ihre untere Gesichtshälfte wirkt unverhältnismäßig groß und kantig, sodass das Gesicht verbissen erscheint.

Wie verläuft eine Bruxismus-Behandlung mit Botox®?

Die Bruxismus-Behandlung mit Botox® findet ambulant in unserer Privatklinik in Dresden statt, sie dauert etwa 15-30 Minuten. Zunächst wird der Behandlungsbereich gereinigt und desinfiziert. Auf Wunsch ist es möglich, den Behandlungsbereich vorab lokal zu betäuben. Hierfür verwenden wir eine Anästhesiecreme. Sobald sie ihre betäubende Wirkung entfaltet hat, setzen wir gezielte Botox®-Injektionen in den großen Kaumuskel (Masseter). Das Botox® hemmt die Muskelaktivität zu einem gewissen Grad, sodass der Kaumuskel zwar noch seine normale Kautätigkeit durchführen kann, ansonsten aber entspannt ist. Dadurch werden die Zähne nicht mehr so stark aufeinandergepresst und das Knirschen spürbar verringert. Erste Verbesserungen durch die Muskelentspannungen zeigen sich relativ schnell, doch es kann einige Tage dauern, bis sich die Wirkung komplett entfaltet. Im Laufe der nächsten Wochen bildet sich der Kaumuskel auf seine normale Größe zurück.

Häufig gestellte Fragen zu Bruxismus Botox®

Die Bruxismus Behandlung mit Botox® eignet sich grundsätzlich für alle Betroffenen, deren Zähneknirschen auf innere Anspannung oder Stress zurückzuführen ist. Ist die Ursache schlecht sitzender Zahnersatz oder eine Zahn- oder Kieferfehlstellung, sollte zuerst eine Behandlung bei einem Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden erfolgen. Sollte sich das Zähneknirschen dadurch nicht verbessern, bietet sich eine Bruxismus-Behandlung mit Botox® in unserer Privatklinik in Dresden an.

Bruxismus kann viele Ursachen haben. Oft ist das nächtliche Zähneknirschen eine Folge von mehreren ungünstigen Faktoren, die zusammenkommen. Hierzu gehören unter anderem Fehlfunktionen der Kiefergelenke, schlecht sitzender Zahnersatz und vor allem Stress. Aber auch Alkoholkonsum oder die Einnahme bestimmter Medikamente können eine große Muskelanspannung im Kiefer und Zähneknirschen verursachen. Je nachdem, welche Ursache(n) dem Knirschen zugrunde liegt, sind andere Behandlungsoptionen möglich und sinnvoll.

Botox® entspannt die Kaumuskulatur und entlastet somit in kürzester Zeit die Muskeln, den Kiefer und die Zähne. Erste Verbesserungen sind schnell spürbar. Fachgerecht durchgeführt ist die Botox®-Behandlung gut verträglich und mit wenig Risiken verbunden. Sie ist schnell durchgeführt und zieht keine Ausfallzeiten nach sich. Auch lässt sie sich gut mit anderen Behandlungen (zum Beispiel Physiotherapie zur Muskelentspannung) kombinieren.

Personen, die an Bruxismus leiden, haben durch das ständige Zähneknirschen und Anspannen der Kaumuskulatur häufig einen sehr ausgeprägten großen Kaumuskel. Dieser verändert die natürliche Gesichtsform und lässt das Gesicht sehr kantig wirken. Durch die Botox®-Injektion entspannt sich die Muskulatur, was dazu führt, dass sich der Muskel langsam wieder auf seine natürliche Größe zurückbildet. Dadurch erhält das Gesicht wieder seine V-Shape und wirkt insgesamt harmonischer und weicher.

Unbehandelt kann Bruxismus durch den verstärkten Zahnabrieb erhebliche Schäden an der Zahnsubstanz verursachen wie zum Beispiel Risse im Zahnschmelz. Das dauerhafte Zähneknirschen kann darüber hinaus noch weitere gesundheitliche Probleme nach sich ziehen, die von Verspannungen und Schmerzen aufgrund einer Überbelastung der Kiefergelenke bis hin zu chronischen Nacken- und Kopfschmerzen reichen können.

Nein, die Wirkung von Botox® lässt nach einer Weile nach, da der Körper die Substanz im Laufe der Zeit abbaut. Wie lange dieser Vorgang dauert, hängt von verschiedenen Faktoren wie dem individuellen Stoffwechsel ab und ist deshalb von Person zu Person sehr unterschiedlich. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Ergebnis etwa 5-9 Monate anhält. Sie können das Ergebnis jedoch länger bzw. dauerhaft aufrechterhalten, indem Sie die Behandlung regelmäßig wiederholen. In den meisten Fällen genügen hierzu 1-2 Auffrischungen pro Jahr.

Gönnen Sie sich nach der Behandlung 1-2 Tage körperliche Ruhe und verzichten Sie auf körperliche Anstrengungen und Sport. Kühlen Sie die Kieferregion vorsichtig, um Rötungen, Blutergüssen oder Schwellungen vorzubeugen bzw. diese abzumildern. Bitte besuchen Sie in den 2 Tagen nach der Behandlung weder eine Sauna noch ein Solarium und achten Sie bei Aufenthalten im Freien auf einen guten Sonnenschutz, um die behandelten Bereiche vor UV-Strahlung zu schützen.

Fachgerecht durchgeführt sind Botox®-Behandlungen sehr sichere und gut verträgliche Behandlungen. Dies gilt insbesondere bei der Verwendung hochwertiger Produkte und der Einhaltung strengster Hygiene- und Sicherheitsstandards, wie sie in unserer Privatklinik in Dresden selbstverständlich sind. Wie bei allen Injektionen können jedoch an den Einstichstellen vorübergehend leichte Rötungen, Blutergüsse und Schwellungen auftreten, die jedoch in der Regel schon nach kurzer Zeit wieder abklingen. Sie können diesen Vorgang unterstützen, indem Sie den Behandlungsbereich vorsichtig kühlen.

Für die Botox®-Injektion verwenden wir sehr feine Nadeln, deshalb empfinden die meisten unserer Patienten die Behandlung nicht als schmerzhaft. Falls Sie sich Sorgen über mögliche Schmerzen machen, bieten wir in unserer Privatklinik in Dresden auf Wunsch eine vorherige Betäubung des Behandlungsbereiches an. Diese erreichen wir mithilfe einer lokal wirksamen Anästhesiecreme, die nach der Desinfektion auf die entsprechenden Stellen aufgetragen wird.

Geprüft durch Dr. med. Pult, Dr. med. Reutemann & Dr. med. Zimmermann

Wir von ÄSTHETIK IN DRESDEN haben uns auf die Ästhetisch-Plastische Chirurgie spezialisiert. Dank der langjährigen Expertise unseres Ärzte-Teams verfügen wir über ein umfangreiches medizinisches Know-how.

Die auf dieser Seite präsentierten Informationen wurden von Dr. med. Pult, Dr. med. Reutemann & Dr. med. Zimmermann persönlich überprüft und basieren auf den höchsten Standards der Medizin.