Hyperhidrose in Dresden

Ihre Experten für Schweissdrüsenentfernung

Dr. med. H. M. Pult
Dr. med. A. Reutemann
Dr. med. S. Zimmermann

Bei schweren Formen des übermäßigen Schwitzens in den Achselhöhlen (Hyperhidrosis axillaris) werden bei uns 2 Methoden erfolgreich eingesetzt: Die konservative Injektionsbehandlung mit Botulinumtoxin A, einem Bakterieneiweiß, dessen Wirkung auf einer Blockade der Nervenimpulse an den Schweissdrüsen beruht und die dauerhaftere operative Therapie, durch Absaugen und Ausschaben (Kürretieren) der Achselhöhlen mittels spezieller, dünnlumiger Kanülen.

Facts

Fakten zur Schweißdrüsen-Behandlung

Behandlungsdauer:1 Stunde
Betäubung:auf Wunsch lokale Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt:ambulant
Nachsorge:Druckverband in der Achselhöhle für 1 Tag, lockerer Verband für 1 Woche
Gesellschaftsfähig:nach 7 Tagen (bei schulterfreiem Kleid 2 Wochen), arbeitsfähig nach 1 Woche
Sport:nach 4 Wochen
Fadenzug:Nahtentfernung nach 7 Tagen
Kosten:Schweißdrüsenabsaugung ab 2500 Euro
Schweißdrüsenbehandlung mit Botox ab 650 Euro

Schweißdrüsen-Behandlung

Ihre Vorteile

  • verschiedene Methoden zur individuellen Behandlung
  • persönliche Beratung und professionelle Behandlung
  • höchste medizinische sowie persönliche Kompetenz
  • strikte Qualitäts- und Hygienerichtlinien
  • langjährige Erfahrung sowie kontinuierliche Fortbildung

Häufig gestellte Fragen zur
Behandlung von Schweissdrüsen in Dresden

Hyperhidrose ist ein übermäßiges Schwitzen des Körpers, das am häufigsten in den Achselhöhlen, Füßen und Händen auftritt. Man unterscheidet zwischen primärer und sekundärer Hyperhidrose. Die primäre Hyperhidrose ist normalerweise auf einen bestimmten Bereich beschränkt, während die sekundäre Hyperhidrose im Allgemeinen durch vermehrtes Schwitzen als Folgeerkrankung verursacht wird. Letztere Ursachen sind Infektionskrankheiten, Bluthochdruck, hormonelle Störungen, neurologische Erkrankungen, Diabetes oder die Einnahme spezieller Medikamente.

Um eine Hyperhidrose zu behandeln, muss die Ursache zunächst herausgefunden werden. Wenn sie sich auf eine Krankheit zurückführen lässt, ist zunächst deren Behandlung erforderlich. In unserer Privatklinik in Dresden kann die Schweißbildung der Schweißdrüsen durch Injektionen von Botulinumtoxin reduziert werden. Die chirurgische Entfernung der Schweißdrüsen eignet sich besonders für Patienten, für die eine Hyperhidrose-Behandlung mit Botox® nicht effektiv ist. Im Gegensatz zur Behandlung mit Botox® erzielt diese Methode langfristige Ergebnisse.

Vor einer Hyperhidrose-Behandlung werden in einem Einzelgespräch die Möglichkeiten und Risiken ihres individuellen Falles besprochen. Es wird auch darauf eingegangen, welche Behandlungsmethode für Sie am besten geeignet ist. Werden beispielsweise Schweißdrüsen operativ entfernt, ist es wichtig, vor der Operation auf die Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten zu verzichten. Sollten Sie jedoch auf ein bestimmtes Präparat angewiesen sein, teilen Sie uns dies bitte mit, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Unmittelbar nach einer Hyperhidrose-Behandlung mit Botulinumtoxin kann die Arbeit wieder aufgenommen werden und sie sind gesellschaftsfähig. Bitte verzichten Sie jedoch vorerst auf den Besuch von Saunen, Solarien und auf Sport. Direkte Sonneneinstrahlung auf das Behandlungsareal sollte ebenfalls vermieden werden. Nach einer chirurgischen Entfernung der Schweißdrüsen ist es jedoch wichtig, auf körperliche Schonung zu achten. Tragen Sie außerdem einen Tag lang einen Druckverband unter der Achselhöhle und eine Woche lang einen lockeren Verband. Die Nähte werden nach 7 Tagen entfernt.

Grundsätzlich erzielen wir mit der operativen Schweißdrüsenentfernung in unserer Privatklinik in Dresden dauerhafte Erfolge, damit der Patient nicht erneut unter starkem Schwitzen leidet. Für den sehr seltenen Fall, dass sich die Schweißdrüsen neu bilden, haben Sie die Möglichkeit, die Behandlung zu wiederholen.

Die Wirkung einer Botulinumtoxin-Behandlung ist nicht dauerhaft und lässt nach etwa 6 Monaten nach. Das Schwitzen kehrt dann zurück und erfordert eine neue Behandlung.

Das Ergebnis der Hyperhidrose-Behandlung mit Botulinumtoxin sollte etwa vier bis sieben Monate lang anhalten, während die chirurgische Entfernung der Schweißdrüsen dauerhaft ist.

Nein, bei der Hyperhidrose-Behandlung mit Botulinumtoxin kann Salbe für eine lokale Betäubung aufgetragen werden.

Die operativen Hyperhidrose-Behandlung kann schmerzfrei im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose stattfinden.

In unserer Privatklinik in Dresden führen wir Hyperhidrose-Behandlungen an Handinnenflächen, Fußsohlen und dem Kopf- sowie im Stirnbereich mit Botulinumtoxin durch. Operativ kann eine Axilla -Absaugung erfolgen.

Die Behandlung mit Botulinumtoxin erfordert in der Regel keine besondere Nachsorge und verursacht weder Schmerzen noch auffällige Rötungen oder Schwellungen. Sie sind sofort nach der Behandlung gesellschaftsfähig. Nach der operativen Hyperhidrose-Behandlung  sind sie nach 7 Tagen gesellschaftsfähig und nach 1 Woche arbeitsfähig. Sport dürfen sie wieder nach 6 Wochen treiben.

Wie jeder Eingriff birgt auch die chirurgische Entfernung von Schweißdrüsen in unserer Privatklinik in Dresden gewisse Risiken. In Einzelfällen kann es beispielsweise zu Infektionen, Nachblutungen, Narbenbildung oder Wundheilungsstörungen kommen. Außerdem können im behandelten Hautareal vorübergehende Empfindungsstörungen auftreten. Die Behandlung mit Botulinumtoxin ist sehr risikoarm. Vorübergehend können leichte Schwellungen und Rötungen auftreten.

Die Kosten einer Schweißdrüsenabsaugung in unserer Privatklinik beginnen bei 2500 Euro. Eine Schweißdrüsenbehandlung mit Botox® kostet ab 650 Euro. Weitere Informationen zu den Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten Ihrer Behandlung finden Sie hier: Kosten

Geprüft durch Dr. med. Pult, Dr. med. Reutemann & Dr. med. Zimmermann

Wir von ÄSTHETIK IN DRESDEN haben uns auf die Ästhetisch-Plastische Chirurgie spezialisiert. Dank der langjährigen Expertise unseres Ärzte-Teams verfügen wir über ein umfangreiches medizinisches Know-how.

Die auf dieser Seite präsentierten Informationen wurden von Dr. med. Pult, Dr. med. Reutemann & Dr. med. Zimmermann persönlich überprüft und basieren auf den höchsten Standards der Medizin.