Tubuläre Brust (Rüsselbrust / Schlauchbrust)

Ihre Experten für die tubuläre Brust

Dr. med. H. M. Pult
Dr. med. A. Reutemann
Dr. med. S. Zimmermann

Die weibliche Brust ist für viele Menschen das Sinnbild für Weiblichkeit und steht außerdem für Attraktivität und Sinnlichkeit. Doch so unterschiedlich Frauen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Brüste. Und längst nicht jede Brust entspricht dem gängigen Schönheitsideal einer runden, vollen Brust. Eine der häufigsten Brustfehlbildungen ist die tubuläre Brust (auch: Schlauchbrust, Rüsselbrust). Auch wenn sie gesundheitlich unbedenklich ist, kann sie das Selbstbewusstsein und die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen.

Doch damit müssen Sie sich nicht abfinden. Durch einen chirurgischen Eingriff lassen sich Form, Volumen und Asymmetrie der Brüste korrigieren und ein harmonisches und natürliches Ergebnis erzielen. In unserer Privatklinik in Dresden bieten wir Ihnen hierfür maßgeschneiderte Behandlungsmöglichkeiten an, die speziell auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind, um Ihnen zu helfen, sich wieder wohl in Ihrem Körper und mit Ihrer Brust zu fühlen.

Facts

Fakten zur Behandlung einer tubulären Brust

Behandlungsdauer:ca. 1-3 Stunden
Betäubung:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:ca. 1-2 Tage
Nachsorge:ca. 6 Wochen Kompressions-BH, ca. 6 Monate keine direkte Sonne oder Solarium
Gesellschaftsfähigkeit:nach ca. 5-10 Tagen
Sport:nach ca. 4-6 Wochen
Kosten:je nach Behandlungsaufwand

Tubuläre Brust

Ihre Vorteile

  • persönliche Beratung und Betreuung
  • ganzheitliches Behandlungskonzept
  • fachliche Qualifikation und langjährige Berufserfahrung der behandelnden Ärzte
  • höchste Hygiene- und Qualitätsstandards

Was versteht man unter einer tubulären Brust und wann sollte diese behandelt werden?

Eine tubuläre Brust (auch Schlauchbrust oder Rüsselbrust genannt) ist eine angeborene Brustfehlbildung. Diese kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein und in Details variieren. Typischerweise sind die Brüste aber häufig schmaler und haben eine längliche oder röhrenförmige Form - daher auch die Bezeichnung. Die besondere Form ist die Folge einer unzureichenden Entwicklung des unteren Teils der Brust, die dazu führt, dass die Brüste eine unregelmäßige Form besitzen. Auch sind die Zwischenräume zwischen den Brüsten oft ungewöhnlich weit und die Brustwarzen vergrößert und/oder deutlich vorgewölbt.

Zwar ist die tubuläre Brust gesundheitlich unbedenklich, dennoch gibt es Gründe, sie operativ korrigieren zu lassen. Eine Brust-OP sollte vor allem dann in Betracht gezogen werden, wenn die Form der Brüste großen emotionalen oder psychischen Stress hervorruft und das Wohlbefinden, Selbstwertgefühl, Privat- und Sexualleben beeinträchtigt.

Häufig gestellte Fragen zur
Behandlung einer tubulären Brust

Nein, die tubuläre Brust ist eine Brustfehlbildung, die kein Gesundheitsrisiko darstellt. Sie ist aus medizinischer Sicht völlig unbedenklich, kann aber dennoch für die betroffenen Frauen sehr belastend sein, weshalb sich einige von ihnen aus ästhetischen Gründen für eine operative Brustkorrektur entscheiden.

Eine tubuläre Brust lässt sich in der Regel nur chirurgisch behandeln. Mit einem operativen Eingriff können die Form, das Volumen und die Symmetrie der Brüste verbessert werden. Dazu stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung wie der Einsatz von Brustimplantaten oder Eigengewebe.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, das Brustgewebe zu straffen und umzuformen und bei Bedarf eine Warzenhof- und Brustwarzenkorrektur vorzunehmen. Um ein optimales ästhetisches Ergebnis zu erzielen, ist oft die Kombination aus mehreren Techniken erforderlich. Gerne stellen wir Ihnen in unserer Privatklinik in Dresden verschiedene Behandlungsmöglichkeiten vor und beraten Sie, welche dieser Möglichkeiten am besten für sie geeignet ist/sind.

Eine Brustvergrößerung zur Korrektur einer tubulären Brust beginnt in der Regel bei der OP mit einer Gewebeexpansion. Hierbei dehnen wir Haut und Brustgewebe, um Platz für ein Implantat oder Eigengewebe zu schaffen. Dieses wird dann unter das Brustgewebe oder den Brustmuskel gesetzt. Zur Straffung und Umformung des Brustgewebes wenden wir verschiedene chirurgische Techniken an wie zum Beispiel die Auflösung von Gewebesträngen oder die Neupositionierung der Brustfalte. In vielen Fällen ist es nötig, anschließend Warzenhof und Brustwarze zu verkleinern und/oder neu zu positionieren.

Um den Heilungsprozess zu überwachen und Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie die Nachsorgetermine sorgfältig einhalten. Sollten Sie zwischendurch Probleme haben, melden Sie sich bitte in unserer Privatklinik in Dresden.

Je nach Schweregrad und Behandlungsaufwand kann die Dauer der Brustvergrößerung variieren. Bei den meisten unserer Patientinnen in Dresden dauert der Eingriff zwischen 1 und 3 Stunden.

Nach der Operation ist es wichtig, dass Sie für die nächsten 6 Wochen einen speziellen Kompressions-BH tragen. Dieser stützt und stabilisiert die Brust und unterstützt damit auch den Heilungsverlauf. Sie sollten in dieser Zeit Bewegungen reduzieren, die die Brustmuskulatur belasten (zum Beispiel die Arme über die Schulter heben). Vermeiden Sie in dieser Zeit bitte generell körperlich anstrengende Tätigkeiten wie Sport und schützen Sie Ihre Brust vor großer Hitze und direkter Sonneneinstrahlung. Deshalb sollten Sie auf Sauna und Solarium verzichten, bis die Heilung abgeschlossen ist.

Die typische rüsselartige Form der tubulären Brust kehrt nach dem Eingriff nicht wieder zurück. Die operativ modellierte neue Brustform bleibt im Wesentlichen erhalten. Allerdings kann sich auch die Form einer operierten Brust - wie jede natürliche Brust - im Laufe des Alters oder aufgrund von starken Gewichtsschwankungen oder einer Schwangerschaft verändern.

Die Brustvergrößerung zur Korrektur einer tubulären Brust wird grundsätzlich in Vollnarkose durchgeführt, sodass Sie von dem Eingriff nichts spüren. Für die nach jeder Operation zu erwartenden Wundschmerzen erhalten Sie selbstverständlich geeignete Schmerzmittel, sodass auch der Heilungsverlauf möglichst schmerzfrei bleibt.

Eine Brustvergrößerung ist ein chirurgischer Eingriff und jeder chirurgische Eingriff ist mit gewissen Risiken verbunden. So kann es in seltenen Fällen zu Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen kommen. Durch unsere hohe Fachkompetenz und langjährige Erfahrung und die Einhaltung höchster Qualitäts- und Hygienestandards in unserer Privatklinik in Dresden können wir dieses Risiko minimieren.

Neben den allgemeinen Operations- und Narkoserisiken gibt es eingriffsspezifische Risiken. Im Falle einer Brustvergrößerung mit Implantaten gehören hierzu Schäden am Implantat oder ein Verrutschen eines Implantats. Auch kann eine Kapselfibrose entstehen, bei der sich das Gewebe um das Implantat verhärtet. Aber auch hier gilt: Bei einer fachgerechten Durchführung ist das Risiko für solche Komplikationen äußerst gering. Selbstverständlich informieren wir Sie vor der Behandlung ausführlich über alle Risiken und möglichen Komplikationen und stehen Ihnen jederzeit für Fragen hierzu zur Verfügung.

Geprüft durch Dr. med. Pult, Dr. med. Reutemann & Dr. med. Zimmermann

Wir von ÄSTHETIK IN DRESDEN haben uns auf die Ästhetisch-Plastische Chirurgie spezialisiert. Dank der langjährigen Expertise unseres Ärzte-Teams verfügen wir über ein umfangreiches medizinisches Know-how.

Die auf dieser Seite präsentierten Informationen wurden von Dr. med. Pult, Dr. med. Reutemann & Dr. med. Zimmermann persönlich überprüft und basieren auf den höchsten Standards der Medizin.