intimchirurgie ästhetik in dresden

Intimchirurgie / Genitalkorrekturen

Ihre Experten für Intimchirurgie

Ihre Experten für Intimchirurgie
Dr. Zimmermann & Dr. Pult

Ein „intimes Problem” ist heutzutage kein Tabuthema mehr. Ein- oder beidseitig sichtbar hervortretende Schamlippen können Beschwerden beim Tragen enger Kleidung auslösen und zu Störungen im Sexualleben führen. Durch speziell entwickelte OP-Verfahren sind angleichende Korrekturen sehr gut möglich. Dabei werden Hautüberschüsse mit einer besonderen Technik entfernt. Im Intimbereich verwenden wir ausschließlich selbst auflösende Fäden.

Nützliche Informationen zur Genitalkorrektur / Intimchirurgie

Behandlung

OP-Dauer: 1,5 Stunden. Nach Wunsch lokale Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose. Ambulant.

Nachsorge

Selbstauflösende Fäden, keine Nahtentfernung notwendig. Tägliches Ausduschen des Intimbereichs, Hautpflege.

Interessant

Arbeitsfähig nach 3-5 Tagen. Sport nach 6 Wochen, Sexualverkehr nach 6 Wochen. Insbesondere nach Schwangerschaften liefert die gleichzeitige Korrektur der inneren und äußeren Schamlippen ein sehr harmonisches Gesamtergebnis.

Kosten

Die Kosten für einen intimchirurgischen Eingriff variieren je nach Umfang und Art der Korrektur. Eine Schamlippenkorrektur beginnt in unserer Praxisklinik bei 1800 Euro. Eine G-Punkt-Unterspritzung liegt bei etwa 600 Euro. Informationen zu den Finanzierungsmöglichkeiten einer Genitalkorrektur erhalten Sie hier: Finanzierung.

Verkleinerung der inneren Schamlippen

Im Rahmen dieses Verfahrens gibt es je nach Ausgangslage verschiedene Vorgehensweisen. Bei einer Verkleinerung der inneren Schamlippen wird der untere Bereich der vergrößerten Schamlippen so korrigiert, dass sie nicht mehr über die äußeren Schamlippen hinausragen. Ist auch der obere Bereich um die Klitoris vergrößert oder erschlafft, kann der Klitorismantel in die Straffung und Verkleinerung der inneren Schamlippen mit einbezogen werden.

Verkleinerung / Straffung der äußeren Schamlippen

Manche Frauen empfinden ihre äußeren Schamlippen als zu groß und wünschen sich eine Verkleinerung. In diesem Fall wird überschüssiges Gewebe über die ganze Länge der Schamlippen entfernt. Schnitt und Naht werden an der Innenseite der Schamlippen gesetzt, sodass die spätere Narbe in der Umschlagfalte zu den inneren Labien verschwindet.

Vergrößerung der äußeren Schamlippen

Um den äußeren Schamlippen etwas mehr Fülle zu verleihen, stehen zwei Techniken zur Verfügung: Das Unterspritzen mit Fillern wie Hyaluronsäure oder das Aufpolstern mit Eigenfett.
Die einfachste Möglichkeit bieten Hyaluronfiller. Sie sind schnell und unkompliziert zu unterspritzen und die Patientin ist auch direkt nach dem Eingriff in keiner Weise in ihrem Alltag beeinträchtigt. Allerdings baut sich Hyaluronsäure mit der Zeit ab und die Behandlung muss nach 12 bis 18 Monaten wiederholt werden.
Eine dauerhaftere Lösung ist die Aufpolsterung mit Eigenfett. Zunächst werden Fettzellen an Stellen, die ohnehin stören, entnommen. Entsprechend aufbereitet werden diese mit einer feinen Kanüle nahezu narbenfrei in die Schamlippen eingebracht. Sie wachsen als körpereigenes Material in das vorhandene Gewebe ein und führen zu einem dauerhaften Ergebnis. Die Kosten für eine Behandlung mit Eigenfett liegen höher, da zusätzlich eine Fettabsaugung erforderlich ist.

Sowohl die Unterspritzung mit Eigenfett als auch mit Hyaluronfillern lässt sich mit Eingriffen zur Verkleinerung oder Straffung der Schamlippen kombinieren.

Eingriff ohne spätere Empfindungsstörungen

Bei chirurgischen Eingriffen im Intimbereich ist es essenziell, die Empfindungsfähigkeit der äußeren Sexualorgane vollständig zu erhalten. Die zahlreichen Nerven in der Intimzone verlaufen so tief im Gewebe, dass sie bei der Schnittführung nicht verletzt werden. Eine geminderte Sensibilität ist bei Eingriffen dieser Art deshalb nicht zu erwarten.