lasertherapie ästhetik in dresden

Lasertherapie

Ihre Experten für Lasertherapie

Ihre Experten für Lasertherapie
Dr. Pult, Dr. Reutemann & Dr. Zimmermann

In unserer Privatklinik stehen uns vielfältige Methoden zur Hautverjüngung und Entfernung von Hautveränderungen zur Verfügung. Ein effektives Verfahren ist die Lasertherapie. Moderne Lasersysteme stellen eine minimalinvasive Alternative zu operativen Verfahren dar. Besonders geeignet ist die Lasertherapie, um insgesamt ein glatteres Hautbild im Gesicht sowie am Hals und Dekolleté zu erzielen.

Laserbehandlung mit dem CO2-Laser

Fakten zur Lasertherapie mit CO2-Laser

Behandlungsdauer: 15 – 60 Minuten (je nach Methode)
Betäubung: Auf Wunsch örtliche Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Behandlungsareale: Augenregion, Wangenregion, Mundregion
Klinikaufenthalt: Ambulant
Nachsorge: Spezielle Hautpflege nach ärztlichem Schema
Fadenzug: Nicht erforderlich
Kosten: Abhängig vom Behandlungsumfang

Ihre Vorteile einer Lasertherapie mit dem CO2- (Fraxel) Laser bei ÄSTHETIK IN DRESDEN:

  • Einsatz eines hochmodernen CO2-Lasers
  • moderne sowie nachhaltige Behandlungsmethoden
  • ganzheitliches Behandlungskonzept individuell für Sie angepasst
  • komplette Rund-um-Versorgung durch unser kompetentes Klinikpersonal
  • strenge Richtlinien hinsichtlich Hygiene und Patientensicherheit
  • langjährige Erfahrung sowie laufende Fortbildung

Modernste Lasertechnik

In unserer Privatklinik kommt der hochmoderne CO2- (Fraxel) Laser „UltraPulse“ der Firma Lumenis® zum Einsatz. Derartige Lasersysteme arbeiten mit stark gebündeltem Licht. Mit energiereichen Impulsen im Millisekundenbereich setzt der Laser gezielt rasterförmig winzige Läsionen. Auf diese Weise entstehen neue Hautzellen und die Hautspannung wird erhöht. Die Haut erscheint deutlich verjüngt und gestrafft.

Vielfältige Anwendungsgebiete

Die Lasertherapie ist nicht nur in der Anti-Aging-Behandlung erfolgreich. Auch bei Aknenarben kann eine Behandlung mit dem CO2-Laser deutliche Verbesserungen erzielen. Zudem lassen sich mit der Lasertherapie Muttermale, Pigmentflecken sowie Warzen schonend und nachhaltig entfernen. Auch bei großporiger Haut kann eine Laserbehandlung das Hautbild wesentlich verbessern.

Sichtbare Ergebnisse

Bereits kurz nach der Behandlung ist ein leichter Lifting-Effekt zu beobachten – deutlichere Ergebnisse zeigen sich nach einigen Tagen, wenn der Heilungsprozess weiter fortgeschritten ist. Da noch Monate nach der Behandlung Kollagen gebildet wird, verbessert sich das Hautbild weiter. Eine Laserbehandlung ist nachhaltig – die Ergebnisse halten mehrere Jahre an.

Häufige Fragen zur Lasertherapie mit dem CO2-Laser

Welchen Laser verwenden wir für die Lasertherapie?

Wir verfügen über einen CO2-Laser der neuesten Generation (fraktionierter Laser). Das Wirkungsprinzip besteht darin, dass die Anwendung des Laserlichts nicht wie bisher flächig erfolgt, sondern sich auf viele kleine Gewebeareale verteilt (fraktioniert). Dadurch kann die Haut sehr viel schneller Abheilen als bei den herkömmlichen Lasergeräten.


Gefäß-Lasertherapie

Es gibt verschiedene Gefäßveränderungen in der Haut, die von Blutgefäßen ausgehen und sich auf das Erscheinungsbild der Haut auswirken. Diese reichen von kleinen Blutschwämmchen über Feuermale und Couperose bis zu erweiterten Äderchen (Spider Naevi) und können überall am Körper auftreten. Vor allem, wenn sie sich in sichtbaren Bereichen wie dem Gesicht, Armen und Beinen befinden, leiden viele Menschen darunter. Sie empfinden die Läsionen als unattraktiv, lästig oder lassen Sie als älter erscheinen.

Die moderne Medizin bietet eine Möglichkeit, Veränderungen dieser Art mithilfe eines speziellen Gefäßlaser schnell, schonend und effektiv zu behandeln. In unserer Privatklinik für Ästhetisch-Plastische Chirurgie verwenden wir zur Lasertherapie von Gefäßveränderungen den QuadroStar PRO Green 532 Laser (mit Scanner und Hautkühlung) der deutschen Firma Asclepion. Er eignet sich unter anderem zur Behandlung von erweiterten Äderchen, rötlichen Gefäßmalen, Pigmentflecken, Feuermalen, Besenreisern, Warzen und anderen Gefäßveränderungen.

Fakten zur Gefäß-Lasertherapie

Behandlungsdauer: wenige bis 30 Minuten
Betäubung: nicht erforderlich
Klinikaufenthalt: ambulant
Nachbehandlung: Kühlung, Salbe
Gesellschaftsfähig: direkt nach der Behandlung
Sport: nach einigen Tagen
Kosten: je nach Behandlungsumfang

Ablauf der Gefäß-Lasertherapie

Vor der Lasertherapie erfolgt eine persönliche Beratung in einem ausführlichen Gespräch. Darin geht es darum, welche Möglichkeiten die Laserbehandlung in Ihrem spezifischen Fall bietet und wie die Behandlung abläuft.

Der QuadroStar PRO Green 532 Laser (mit Scanner und Hautkühlung) arbeitet mit grünem Laserlicht. Das Gerät gibt das Licht mit hoher Leistung in sehr kurzen Impulsen ab, die eine schnelle und wirkungsvolle und zugleich sanfte Behandlung kleiner Blutgefäße ermöglichen.

Grünes Laserlicht hat eine Wellenlänge von 532 nm und eignet sich hervorragend zur Behandlung von Gefäßveränderungen. Denn es wird in großem Maße von Hämoglobin, dem Farbstoff der roten Blutkörperchen, absorbiert und in Wärme umgewandelt. Die Überhitzung der roten Blutkörperchen führt dazu, dass diese in dem betroffenen Gefäßareal platzen und somit durch die dadurch einsetzende Blutgerinnung dieses Gefäß verstopfen.

Ein weiterer Vorteil des Gefäßlasers: Er verfügt über eine integrierte Kühlfunktion, dank der die Haut schon während der Behandlung gekühlt wird. Das führt einerseits dazu, dass die Therapie insgesamt mit weniger Nebenwirkungen einhergeht. Außerdem regeneriert sich die Haut schneller und die durch das Lasern verursachten Rötungen verschwinden nach kürzerer Zeit wieder. Allerdings müssen die behandelten Hautstellen in den folgenden 4-6 Wochen unbedingt vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Ansonsten drohen Pigmentverschiebungen bzw. -störungen, die sich kaum wieder rückgängig machen lassen.

Je nach Lage und Anzahl der zu behandelnden Gefäßveränderungen variiert die Zahl der notwendigen Behandlungen. Eine besondere Pflege der Haut ist nach der Lasertherapie nicht nötig. Einige Patienten empfinden es allerdings als angenehm, die behandelten Hautbereiche sanft zu kühlen oder mit einer Wund- und Heilsalbe einzucremen.

Häufige gestellte Fragen zur Gefäß-Lasertherapie

Was sollte vor der Gefäß-Lasertherapie beachtet werden?

Um mögliche Nebenwirkungen wie Verbrennungen zu vermeiden, sollte der Melanin-Anteil (Pigmentfarbstoffanteil der Haut) in der Haut nicht zu hoch sein. Denn das körpereigene Pigment Melanin kann die Energie des Gefäßlasers absorbieren, was zu unerwünschten Effekten führen kann. Deshalb sollten Laserbehandlungen von Gefäßveränderungen am besten in den Herbst- und Wintermonaten durchgeführt werden, wenn die Haut üblicherweise gerade nicht frisch gebräunt ist. Aber auch dann ist es wichtig, auf einen ausreichenden Tageslichtschutz zu achten. Je nach Hauttyp bieten sich eventuell unterschiedliche Behandlungstermine an, die in einem persönlichen Beratungsgespräch abzustimmen sind.

Was ist nach der Gefäß-Lasertherapie wichtig?

In den ersten Tagen nach der Behandlung ist es wichtig, auf Saunabesuche und anstrengende körperliche Tätigkeiten wie Sport zu verzichten. Da die Haut in den ersten 4 Wochen nach der Therapie besonders empfindlich gegenüber UV-Licht ist, sollten sich Patienten – selbst bei bedecktem Wetter – durch Eincremen mit entsprechenden Sonnenschutzmitteln (Lichtschutzfaktor 50) schützen. Außerdem ist es wichtig direkte Sonneneinstrahlung und Besuche im Solarium zu vermeiden, da beides dauerhafte Pigmentverschiebungen verursachen kann.

Ist man direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig?

Unmittelbar nach der Behandlung sind die behandelten Bereiche häufig leicht gerötet, bei manchen Patienten auch etwas angeschwollen. Durch die Kühlung der betroffenen Hautstellen klingen die Schwellungen nach kurzer Zeit wieder ab. Gegen die Hautrötungen verwenden einige Patientinnen reizarmes Make-up. In manchen Fällen bilden sich an den behandelten Hautstellen kleine Hautschuppen oder Krusten, die jedoch von selbst abfallen.

Ist eine Gefäß-Lasertherapie mit dem QuadroStar PRO Green 532 Laser schmerzhaft?

Die Behandlung mit dem QuadroStar PRO Green 532 Laser ist nicht schmerzhaft. Auf der Haut ist lediglich ein leichtes Brennen zu spüren. Dank der integrierten Kühlung gilt diese Behandlungsmethode als sehr nebenwirkungsarm.

Muss die Laserbehandlung einer Gefäßveränderung wiederholt werden?

Je nach Grund und Größe der zu behandelnden Gefäße können mehrere Sitzungen nötig sein. In seltenen Fällen kann eine erfolgreich entfernte Gefäßveränderung nach einer gewissen Zeit erneut auftreten. Dann kann eine Wiederholung der Behandlung erforderlich und sinnvoll sein.